top of page

Mit der richtigen Affirmation in den Tag

Starte deinen Tag mit Kraft und Positivität! Unsere Gedanken sind enorm vielseitig. Sie können uns motivieren, lähmen, glücklich machen oder uns zweifeln lassen. Mit der richtigen Lenkung können wir unsere Gedankenwelt jedoch zu einem kraftvollen Werkzeug für unser Wohlbefinden und unseren Erfolg formen. Affirmationen spielen dabei eine zentrale Rolle.


wie entscheiden (andere)?

Vorweg die Antwort auf die Frage was Affirmation ist: Die Affirmation ist eine wertende Eigenschaft für prozedurale, kognitive oder logische Entitäten, die mit Bejahung, Zustimmung, positiver Wertung oder Zuordnung beschrieben werden kann. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet Affirmation, dass eine Aussage, Situation oder Handlung positiv bewertet wird


Kurzum: Affirmationen sind positive, ermutigende Aussagen, die wir bewusst und wiederholt in Gedanken oder laut aussprechen. Sie zielen darauf ab, negative Glaubenssätze zu überwinden und ein positives Selbstbild zu stärken.


 

„Das Leben ist nur so schön, wie man es sich macht.“ (meinereiner)

 

Wie wirken Affirmationen?


Durch die regelmäßige Wiederholung von Affirmationen beeinflussen wir unsere Gedankenmuster. Mit der Zeit verankern sich diese positiv formulierten Aussagen im Unterbewusstsein und beeinflussen unsere Wahrnehmung und unser Verhalten.


 

So integrierst du Affirmationen in deinen Alltag:


  • Finde deine passenden Affirmationen: Wähle Affirmationen, die zu deinen persönlichen Zielen und Werten passen. Formuliere sie positiv und konkret, zum Beispiel: "Ich bin selbstbewusst und gehe Herausforderungen gelassen an."

  • Sei präsent und bewusst: Nimm dir Zeit für deine Affirmationen und wiederhole sie mit Überzeugung und Gefühl. Du kannst sie zum Beispiel morgens nach dem Aufwachen, vor einem wichtigen Termin oder abends vor dem Einschlafen sprechen.

  • Kombiniere deine Affirmationen mit Visualisierung: Stelle dir beim Sprechen deiner Affirmationen das gewünschte Ziel oder Gefühl lebendig vor. Dies intensiviert die Wirkung.

  • Sei geduldig: Es braucht Zeit, bis sich Affirmationen in deinem Denken und Handeln verankern. Sei geduldig und übe kontinuierlich.


 

Beispiele für positive Affirmationen:


  • Für mehr Selbstvertrauen: "Ich bin wertvoll und ich kann alles erreichen, was ich mir vornehme."

  • Für mehr Gelassenheit: "Ich begegne Herausforderungen mit Ruhe und Zuversicht."

  • Für mehr Erfolg: "Ich ziehe Erfolg und Fülle in mein Leben."

  • Für mehr Selbstliebe: "Ich liebe und akzeptiere mich so, wie ich bin."


 

Zusatztipps:


  • Du kannst deine Affirmationen aufschreiben und an einem Ort platzieren, wo du sie oft siehst, zum Beispiel am Spiegel oder auf deinem Schreibtisch.

  • Es gibt auch Apps und Online-Ressourcen, die dir beim Finden und Formulieren von Affirmationen helfen können.

  • Scheue dich nicht, deine Affirmationen im Laufe der Zeit anzupassen, wenn sich deine Ziele oder deine Lebenssituation verändern.


 

FAZIT: Affirmationen sind ein einfaches und wirkungsvolles Werkzeug, um dein Leben positiv zu gestalten. Starte am besten noch heute damit, deine eigenen Kraftformeln zu finden und sie in deinen Alltag zu integrieren. Mit der richtigen Affirmation in den Tag - probiere es aus und erlebe die Kraft deiner Gedanken!


 

Ich hoffe, dieser Blogartikel hat dich inspiriert, die Kraft der Affirmationen für dich zu nutzen. Gerne helfe ich dir auch bei anderen Themen rund um die mentale Gesundheit.


Hinweis: Die hier dargestellten Informationen und Tipps ersetzen keine (ggf. notwendige) fachärztliche Beratung.



Commentaires


Les commentaires ont été désactivés.
bottom of page